Ich biete Ihnen professionelles Coaching und Therapie an. Bei mir bekommen Sie Ihre individuelle lösungsorientierte Unterstützung in belastenden Lebenssituationen. Einfühlsam und kompetent finden wir den für Sie genau richtigen Weg zurück ins Glück!

Psychotherapie

Eine heilkundliche Psychotherapie zielt auf eine Linderung, bzw. Heilung von definierten und diagnostizierbaren psychischen und psychosomatischen Symptomen ab. Unterschiedliche Verfahren der Psychotherapie dienen der seelischen Stärkung und verbessern Ihre psychische Gesundheit.
Als Heilpraktikerin für Psychotherapie bin ich nicht an bestimmte Therapieverfahren gebunden. Dadurch kann ich aus meinem „Werkzeugkasten“ genau die für Sie passende Methode wählen, so dass wir gemeinsam die für Sie individuell stimmigste und wirksamste Therapie zusammenstellen können.

Folgende Ihrer Anliegen fallen in den Bereich der heilkundlichen Psychotherapie:

  • Ängste und Phobien / Zwänge
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen, d.h. Lebenskrisen jeglicher Art (wie z.B. Trennungen, Tod eines nahestehenden Menschen, Arbeitsplatzverlust, Krankheits-Diagnosen,etc.)
  • Nichtorganische Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Psychisch bedingte körperliche Beschwerden
  • Überlastung/Stress/Burn-out/Erschöpfungs-Syndrom

Jeder Mensch hat Ängste. Im ursprünglichen ist Angst auch etwas Gutes, denn sie schützt uns vor Gefahren. Doch wenn Angst pathologisch, sprich krankhaft wird, beeinträchtigt sie unsere Lebensqualität enorm. Daher kann ich Ihnen nur empfehlen Ihre Angst so früh wie möglich therapeutisch anzugehen. Ich arbeite hier seit Jahren erfolgreich mit Elementen aus der Verhaltenstherapie und der Transformations-Therapie nach Robert Betz.

Laut ICD-10 („International Classification of Diseases“) gibt es folgende Angststörungen:

  • Agoraphobie (Angst vor öffentlichen Plätzen bzw. Menschenmengen, Angst das eigene Haus zu verlassen und Geschäfte zu betreten  sowie alleine zu reisen)
  • Soziale Phobie ( Furcht vor Bewertung durch andere, Angst in der Öffentlichkeit zu Erbrechen, Versagensangst)
  • Spezifische Phobien (Angst vor bestimmten Situationen, Gegenständen oder Tieren, Angst bestimmten Krankheiten ausgesetzt zu sein)
  • Panikstörung (plötzliche, wiederkehrende, schwere Angstattacken ohne erkennbaren Auslöser)
  • Generalisierte Angst (anhaltendes Gefühl von Sorge, nicht speziell zuzuordnen, dadurch latente Anspannung)
  • Zwangsstörungen (zwanghafte Gedanken und Handlungen)

Um Ihrer Angst die Macht zu nehmen und diese wieder „in den Griff“ zu bekommen gehen wir wie folgt vor:

  • Diagnose aufgrund Ihrer Symptome
  • Psychoedukation (Aufklärung) und Festlegen des Zieles
  • Gemeinsames Erarbeiten von Angstbewältigungsstrategien
  • Auflösen von dysfunktionalen (nicht zielführenden) Gedanken und emotionalen Blockaden
  • Konfrontationsübungen statt Vermeidungsverhalten
  • Entspannungs- und Atemübungen
Schlafstörungen können unterschiedlichste Ursachen haben. Wichtig ist im Vorfeld eine eventuelle körperliche Ursache von Ihrem Arzt abgeklärt zu haben.Wenn Ihre Ein- oder Durchschlafprobleme öfters auftreten kann dies ein sehr belastendes Dauerthema werden, welches erhebliche weitere soziale und berufliche Probleme nach sich ziehen kann. Daher gehen wir Ihren Schlafstörungen gemeinsam auf den Grund und analysieren äußere und innere Ursachen. Wir erarbeiten Lösungen, bzw. Entspannungstechniken welche individuell in Ihr Leben passen, damit Sie wieder einen erholsamen Schlaf finden können.

Hierbei handelt es sich um belastende Lebensereignisse, bzw. einschneidende Lebensveränderungen , wie sie jeden Menschen oft ganz plötzlich treffen können.

Hierzu gehören z.B.:

  • Eheprobleme, Liebeskummer, Trennungen
  • Erhebliche Schwierigkeiten am Arbeitsplatz
  • Vorhandensein oder Drohung schwerer körperlicher Krankheit
  • Trauerfall

Belastende Lebensereignisse führen häufig zu Ängsten, Erschöpfung und Depressionen. Gerade in solchen Situationen ist emotionale und fachliche Unterstützung besonders hilfreich und notwendig. Krisenintervention ist der erste Schritt den ich Ihnen anbiete. Im weiteren Verlauf erarbeiten wir gemeinsam Ihre individuellen Bewältigungsstrategien. Ich begleite Sie auch hier gerne einfühlsam und lösungsorientiert durch Ihre schwierige Lebensphase.

Wir alle kennen Phasen in unserem Leben in denen wir uns melancholisch, freud- und antriebslos fühlen. Die Welt erscheint grau und man fühlt sich deprimiert. Eine Depression im medizinischen Sinne ist jedoch mehr als eine vorübergehende Niedergeschlagenheit und daher eine ernst zu nehmende Erkrankung. Eine Depression kann entweder körperliche Ursachen, wie z.B. Erkrankung der Schilddrüse, Störungen im Hormonhaushalt oder des Hirnstoffwechsels, oder aber auch psychosoziale Ursachen haben. Dauerhafter Stress, Einsamkeit, Konflikte im privaten oder beruflichen Bereich oder Schicksalsschläge sind hier oftmals ein Auslöser. Wichtig ist für mich hier unbedingt die Zusammenarbeit mit einem Facharzt um die physische Seite abzuklären, bzw. zu behandeln, insbesondere wenn neben der therapeutischen auch eine medikamentöse Behandlung mit Antidepressiva notwendig ist.

Die Symptome einer Depression sind z.B.:

  • Gedrückte Stimmung
  • Erhöhte Ermüdbarkeit und Antriebsminderung
  • Interessensverlust und Freudlosigkeit
  • Schuldgefühle und ein Gefühl von Wertlosigkeit
  • Appetitlosigkeit mit einhergehendem Gewichtsverlust
  • Schlafstörungen, wie z.B. frühmorgendliches Erwachen vor der gewohnten Zeit, Ein- und Durchschlafstörungen
  • Deutlicher Libidoverlust
  • Pessimistische Zukunftsgedanken bis hin zu Suizidgedanken

Zusammen suchen wir Wege aus der depressiven Verstimmung. Ich unterstütze Sie mit ganzem Herzen dabei wieder Zurück ins Glück zu finden.

Hat ein Mensch körperliche Beschwerden, ohne dass organische Ursachen für sein Leiden festgestellt werden können, kann eine so genannte somatoforme Störung dahinterstecken. Man sagt: „Wenn die Seele sich kein Gehör mehr verschaffen kann übergibt sie das Ganze oft dem Körper“. Das bedeutet, dass wir in der Therapie Ihren oftmals psychisch unbewusst verdrängten Symptomen auf die Spur kommen und diese dann versuchen zu transformieren. Häufig verändern sich somit körperliche Beschwerden oder verschwinden oft gänzlich.

Coaching

Ein Coaching unterscheidet sich zur Psychotherapie in erster Linie darin, dass keine pathologischen psychischen Symptome vorliegen, sprich, keine Symptome mit Krankheitswert. Beim Coaching geht es charakteristisch vor allem um Probleme aus dem alltäglichen Lebensbereich. Diese sind meist kontextbezogen und wir bearbeiten lösungsorientiert Ihre konkrete Problemstellung.

Folgende Ihrer Anliegen fallen in den Coaching-Bereich:

  • Stressmanagement, Burn-out-Prophylaxe und Work-Life-Balance
  • Mobbing am Arbeitsplatz
  • Entscheidungsfindung
  • Zielfindung und Sinnfindung im privaten oder beruflichen Bereich
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Partnerschaftskonflikte (als Einzel- oder Paarberatung möglich)
  • Konflikt- und Beziehungsmanagement
  • Unterstützung bei Veränderungsprozessen
  • Entwicklung Ihrer persönlichen Ressourcen und Stärken
  • Selbstreflexion
Man hat das Gefühl – „Nichts geht mehr“. Burn-out ist mehr als nur ein vorübergehender Erschöpfungszustand. Es fühlt sich mehr wie Ausweglosigkeit aus einer chronischen Überforderung seiner selbst an. Die wichtigste Komponente hierbei ist die emotional Erschöpfung, ein starkes Gefühl von Ausgelaugtsein.Ein Burn-out kommt nicht von heute auf morgen. Stetige Überlastung und Stress über Monate, oft Jahre führen zu verminderter Leistungsfähigkeit und Rückzug aus Freizeitaktivitäten. Doch durch frühzeitiges Erkennen der ersten Anzeichen lässt sich ein Burn-out oft vermeiden, bzw. gut behandeln. Gemeinsam decken wir Ihre Stressfaktoren auf und finden Lösungswege für mehr gezielte Entspannung und seelisches Gleichgewicht.
In der Einzelberatung bei Beziehungskonflikten kann es sich um die unterschiedlichsten Beziehungen handeln. Angefangen von der Beziehung zu Ihrem (Ehe-)Partner, zu Ihren Kindern, Ihren Nachbarn, Ihren Arbeitskollegen oder Freunden und Bekannten. Wir stehen im Leben immer in Beziehung zu anderen Menschen.

In der Paarberatung geht es darum, Ihrer Beziehungskrise auf den Grund zu gehen und Sie beide wieder in die Klarheit zu bringen. Ziel ist zu prüfen wieviel Kooperationsbereitschaft Sie beide aufbringen möchten um wieder in eine harmonische Beziehung ohne ständigen Kampf übergehen zu können. Die Ursache der Krise ist meist in ein Sicherheitsverlust der sogenannten emotionalen Bindung. Es ist unser Grundbedürfnis uns auf jemanden verlassen und uns bei ihm geborgen fühlen zu können.

Jeder von uns denkt, handelt und lebt nach seinen eigenen Mustern, die wir entwickelt haben. Uns selbst zu kennen erleichtert unser Leben meist sehr. Auch um Teile unseres Denkens und Handelns, die uns Probleme bereiten ändern zu können, brauchen wir ein Bild unseres Selbst. Wir betrachten uns also quasi im Spiegel und schauen uns an, was wir selbst über uns denken und glauben. Welche Eigenschaften, Einstellungen, Vorlieben und Abneigungen machen mich aus. Wo filtere ich nach einem bestimmten Muster und wie wirken andere Menschen auf mich bzw. wie wirke ich auf Andere. Mich selbst zu erkennen heißt oft schon einen Teil der Lösung gefunden zu haben. Deshalb widmen wir uns intensiv der eigenen Betrachtung des Selbst und ich unterstütze beim Erkennen von Mustern.

Jeder von uns hat Fähigkeiten und Stärken. Oft ist uns aber nicht bewusst, was wir gut können, was unsere Stärken sind. Manchmal glauben wir sogar, einige unserer Fähigkeiten seien Schwächen und wir versuchen, diese zu unterdrücken. Beim intensiven Beschäftigen mit sich selbst stellt sich aber oft heraus, dass in einem anderen Licht betrachtet, die größte Schwäche anders eingesetzt eine Ressource bietet, die wir gut nutzen können. Wir beleuchten also gemeinsam Ihre Fähigkeiten und suchen nach Lösungen, diese positiv einzusetzen und als Stärken wahr zu nehmen. Das erleichtert das tägliche Leben, stärkt das Selbstvertrauen und die positive Einstellung zu uns selbst, weil wir uns leichter so annehmen können, wie wir sind.

Täglich entscheiden wir vielfach was wir wann und wie angehen. Oft fällt es uns ganz leicht, manchmal stehen wir aber den Möglichkeiten, die sich uns bieten unentschlossen gegenüber. Wir fühlen uns überfordert, auch, weil die Fülle der Möglichkeiten oft unübersichtlich erscheint. Wir sind es gewohnt, die „Für und Wider“ gegeneinander aufzuwiegen und unseren Kopf rational entscheiden zu lassen. Wenn es um „Gefühlsthemen“ oder Grundsatzentscheidungen geht, die den weiteren Lebensweg etwa in eine neue Richtung bringen sollen, dann stoßen wir gerne an unsere Grenzen. Auch ganz banal erscheinende Entscheidungen können uns zeitweise überfordern. Die rein rational betrachtet als am sinnvollsten erscheinenden Lösungen fühlen sich manchmal nicht gut an. Die Angst, falsch zu entscheiden lähmt uns förmlich. Dann erarbeiten wir zusammen die Thematik neutral, situationsbedingt und konstruktiv. Es kann auch sein, dass realistisch betrachtet momentan gar nichts entschieden werden muss. Die verschiedensten Möglichkeiten erscheinen durch eine „neutrale Betrachtungsbrille“ weit weniger dramatisch. Klarheit ergibt sich und ihnen fällt es möglicherweise durch die gemeinsam erarbeiteten Szenarien plötzlich ganz leicht eine Entscheidung zu treffen. Bisher gar nicht in Betracht gezogene Möglichkeiten ergeben sich und werden automatisch zur momentan am besten passenden Option.

Wollen Sie wieder das Leben genießen?

Kontakt

Monika Wagner
Münchener Str. 25

85540 München-Haar

Mobil: + 49 (0) 172 – 99 31 93 3
Facebook: Zu Facebook
Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten,

Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V

Empfohlene Therapeutin bei Robert Betz: hier

© Monika Wagner | Impressum | DatenschutzAGB